Kommen Sie mit auf den Turm von Schloss Wiesenburg

Lust auf Fläming

Gastbeitrag von Birgit Mandelartz  und Herbert Leiße vom Tourismusverein Wiesenburg

Im Torhaus öffnet sich die alte Tür zur Touristinformation am Schloss Wiesenburg. Der Diensttuende und Gäste sehen und begrüßen sich.

‘Möchten Sie auf den Turm und unser Museum sehen? – Hier nebenan sind archäologische Funde und Hinweise zur Herrschaft auf Schloss Wiesenburg. Die Wendeltreppe hoch kommt wieder ein Ausstellungsraum zur Geschichte. Über eine Balustrade geht’s zum Turmaufstieg. Auf verschiedenen Ebenen gibt’s: Eine Prinzessin in historischem Kleid, links an der Wand Vogelritzungen (es soll einmal eine Delinquentenkammer gewesen sein). Auf der nächsten Ebene sind in 16 kleinen Kammern DDR-Lebensbereiche dargestellt. Weiter hoch sehen Sie Teile des historischen Turmuhrwerks (heute nicht mehr zum Aufziehen, sondern elektronisch gesteuert) und dann geht’s raus auf den Umgang mit 360°-Ausblick, u.a. auf eine von von Watzdorff geschaffene Sichtachse durch den Park zur Bahnlinie. Im Nest auf dem Schornstein der ehemaligen Brennerei siedeln wieder Störche und Turmfalken machen auf sich aufmerksam. Für den Turmaufstieg und zum Erhalt des Museums zahlen Sie 2 Euro, Kinder (ab 6 Jahre) 50 Cent.’

Jetzt klicken! jetzt entdecken! - Anzeige

Besuchen Sie uns im “Schaufenster des Flämings”! – Anzeige

‘Ist das Schloss bewohnt?’ – ‘Der letzte Schlossherr Enzio von Plauen wanderte 1943 nach Schweden aus. Im Schloss war dann das Oberkommando des Heeres und dann Lazarett. 1946 richtete die russische Kommandantur eine Lehrerausbildung ein. Ab 1947 war es eine Erweiterte Oberschule mit Internat mit Schwerpunkt Russisch bis Anfang der 1990er Jahre. Vom Schlossinventar ist nichts erhalten. – Ab 2000 wurde das Objekt zu Eigentumswohnungen ausgebaut. Das Kreuzgratgewölbe des Rittersaals, zur Schulzeit als Duschraum genutzt, wurde wieder frei gelegt und der zugemauerte Durchgang zum Turm, früher Wasserreservoir für die Teichfontäne im Park, geöffnet. Das Schloss war gedacht als attraktive Wohnstätte im Ruhestand, weil viel Infrastruktur fußläufig erreichbar ist. Es zeigte sich aber, dass Jüngere, noch im Erwerbsleben Stehende sich angezogen fühlten (mit Kommen und Gehen).’

‘Kann man auch ins Schloss rein?’ – ‘Räumlichkeiten sind nur zu öffentlichen Veranstaltungen zugänglich, z.B. zu einer Kunstausstellung oder zum Adventsmarkt.’

Sie wollen mehr Informationen? Dann besuchen Sie die Seite des Tourismusvereins Wiesenburg:

Tourismusverein Wiesenburg/Mark e.V.
Schlossstr.1b
14827 Wiesenburg/Mark
033849-30980
info@tourismusverein-wiesenburgmark.de
Parkführungen auf Anfrage

Touristinformation mit Museum und Turmaussicht
im Torhaus von Schloss Wiesenburg
Freitag bis Montag von  11-16 Uhr geöffnet
 
 

Schlosspark Wiesenburg

Schauen Sie jetzt die neue Bepflanzung im Park an (nach Narzissen und Magnolienblüten). Die Rhododendren entfalten jetzt ihre Pracht, wofür der Park bekannt ist. Es gibt einen (ausgewiesenen) Rhododendrenweg mit alten großen blütenreichen Büschen zwischen Bahnhof und Schloss Wiesenburg.

Mehr Informationen erhalten Sie auf der Seite des Vereins zur Förderung und Erhaltung des denkmalgeschützten Landschaftsparkes Wiesenburg e. V.
Danke schön! Sie haben das bereits als Favorit markiert.
Ein Kommentar