Geheimnisvolle Bäume im Hohen Fläming entdecken

Lust auf Fläming

Gastbeitrag von Heide Kistritz

Wer den Hohen Fläming besucht, fühlt sich meistens von den schönen Wanderwegen angezogen, und erkundet die sanften Hügel, den Wald und die Wiesen. Dass es dort aber auch Geheimnisse zu entdecken gibt, das wissen nicht viele Menschen. Im Wald und an den Wegen kann man geheimnisvollen Baumwesen begegnen.

Geheimnisvolle Bäume, geheimnisvoller Baum

Scheues Waldwesen

Das scheue Waldwesen links im Bild versteckt sich am Burgwiesenweg in Bad Belzig.

Andere sind nicht so schwer zu finden, sondern weithin sichtbar, wie die Baumfrau (siehe Bild unten), die mitten im Dorf Grubo steht. Nun kann man zu diesen Orten fahren und sich die Bäume ansehen.

Viel mehr Freude macht es aber, wenn man sie selbst entdeckt.

Geheimnisvolle Bäume – Wie aber finde ich sie unter allen anderen Bäumen und Sträuchern?

Sicher gibt es viele Methoden. Ich bevorzuge diese hier:

Geheimnisvolle Bäume, geheimnisvoller Baum, GruboIch gehe in den Wald. Nach einiger Zeit suche ich mir einen schönen Platz auf einem Baumstumpf, im Gras, oder an einen Baum gelehnt… Dann schließe ich die Augen und lausche. Ich höre die Vögel zwitschern, oder die Stille, die mich umgibt, das Rauschen der Blätter im Wind, vielleicht das leise Murmeln eines Baches….

Dann spüre ich…. die Sonne auf meiner Haut, oder die Kühle des Waldes, und wie der Wind meine Haut und mein Gesicht streichelt, und sanft durch mein Haar fährt…. Dann rieche ich…den feuchten erdigen Geruch des Waldes, oder den Duft von Blüten und Gräsern… Und so genieße ich eine Weile, was alles da ist.

Und wenn ich dann meine Augen wieder öffne, sehe ich viel mehr als vorher…den kleinen Käfer zu meinen Füßen, den Zauber eines Sonnenstrahles, der durch die Blätter fällt, ein glitzernde Spinnennetz…

Und manchmal offenbaren sich mir dann die Baumwesen. Ich freue mich immer, wenn ich wieder eines entdeckt habe. Diese Methode ist überall anwendbar. Man braucht etwas Zeit und Geduld. Und vielleicht sieht man dann plötzlich die Wunder vor der eigenen Haustür.

Ich wünsche viel Freude beim entdecken.
Heide Kistritz

Die letzten drei Fotos stammen von Eva Loth.

Nur einen Klick entfernt - Anzeige

Nur einen Klick entfernt – Anzeige

Danke schön! Sie haben das bereits als Favorit markiert.
Keine Kommentare